Freitag, 30. September 2011

„Gestern noch”-Druckmuster

Das Druckmuster von Asjas „Gestern noch” ist angekommen. Es sieht sehr gut aus, der Druck kann freigegeben werden. Hoffen wir, dass bis zur Buchmesse alles klappt.

Donnerstag, 29. September 2011

„Blütenträume” Band 4 erhältlich

Alle Infos zu „Blütenträume” Band 4 sind jetzt hier auf unserer Website einsehbar. Das Buch ist nun auch in unserem Shop erhältlich. Mittlerweile dürfte es auch im Comicshop Eures Vertrauens angekommen sein. Die Auslieferung an die Bahnhofsbuchhandel läuft, so dass die Bücher bald auch dort in den Regalen stehen sollten.

Als Appetizer hier noch eine Illustration von toffi-fee, die auch im Buch zu finden ist, dort leider nur in schwarzweiß, deshalb hier nun in voller Pracht. Es handelt sich um eine Vorstudie zu ihrer Geschichte „Love behind the panels”.

Mittwoch, 28. September 2011

Asja Wiegands „Gestern noch”

Als zweiter Band in unserer Reihe „turm offline” erscheint zur Frankfurter Buchmesse „Gestern noch – 3.300 km” von Asja Wiegand, wo sie mit dem „Sondermann” als Newcomerin 2011 ausgezeichnet werden wird.
Asja dürfte vielen durch ihr Comicblog gesternnoch.blogspot.com bekannt sein, aber auch durch ihre Beiträge für für „Paper Theatre” und das „Subway to Sally-Storybook”.

Der Infotext zu „Gestern noch”: 3.300 km in einem altersschwachen Peugeot. Nach drei Jahren täglichen Bloggens macht „Sondermann”-Preisträgerin Asja Wiegand endlich Urlaub. In sechs Tagen durch Deutschland, Österreich, Italien, Frankreich und wieder zurück nach Deutschland – nicht ohne dabei weiterhin ihr Comic-Tagebuch zu führen.Dieses Buch zeigt Asjas Reisetagebuch sowie eine Auswahl der schönsten ihrer Comics von 2008 bis heute.
48 Seiten, Hardcover, Din A5, ISBN 3-934167-55-1, 9,80 Euro

Freitag, 23. September 2011

„Blütenträume” Band 4 präsentiert: Maria Hecher

Als letzte Zeichnerin unseres neuen „Blütenträume”-Bandes stellen wir Euch heute Maria Hecher vor, die auf Animexx auch als azara bekannt ist.

Ihre Story heißt „Man-Watching”. Zum Inhalt: Hanna wird von Daniel gefragt, ob sie mit ihm geht. Obgleich sie ihn sehr gerne mag, gibt sie ihm einen Korb, da sie in einen anderen verliebt ist: Marc. Daniel, der davon weiß, erwähnt daraufhin ein „dunkles Geheimnis”, das Marc umgeben soll, das ihr klar machen würde, dass er gar nicht so großartig ist, wie sie denkt. Hanna macht sich auf den Weg, das Geheimnis zu lüften ...

Maria, 1983 in  Graz geboren, beschloss 2008, es doch noch mal mit dem 5 Jahre zuvor aufgegebenen Mangazeichnen zu versuchen und ist seitdem viel auf Achse (ca. 10 Cons pro Jahr), um Kontakte zu knüpfen und Workshops abzuhalten. Bislang assistierte sie bei Melanie Schober, Daniela Winkler und Rebecca Jeltsch und arbeitete für die Fireangels und Delfinium Prints. Anfang 2011 zog sie nach Leipzig, um hier Buch- und Medienproduktion zu studieren. Wenn sie neben Katzenstreicheln, Conbesuchen und Zeichnen mal Zeit hat, liest sie am liebsten Bücher übers Zeichnen/Storytelling oder blättert in Artbooks.

Donnerstag, 15. September 2011

Workshops auf der Connichi


Morgen beginnt in Kassel die Connichi, die größte deutsche Manga-Convention, auf der wir auch einen Stand haben.
Folgende Workshops bieten unsere Zeichnerinnen an:

Arbeiten mit Aquarell
Mit Aquarell kann man viel mehr anstellen als blasse Farbverläufe. Hier demonstrieren die Zeichnerinnen ihre jeweiligen Herangehensweisen und verraten dabei hilfreiche Tipps und Kniffe. Themen wie Outlines, Farbmischung, das richtige Papier, alternative Materialien wie Gouache und Materialpreis werden ebenfalls behandelt.
Workshopleiter: Janika Kefel, Ines Korth
Freitag, 18:45 Uhr im Workshopraum 2 (Kolonadensaal 4 + 5)

Von der ersten Idee bis zum fertigen Manga
Einen eigenen Manga zu zeichnen hat es bekanntlich in sich. Dabei ist nicht nur das Zeichnen eine Hürde, sondern auch das Planen der Charaktere und des Handlungsverlaufs. Der Workshop wird euch helfen, Projekte erfolgreich zu planen und auch abzuschließen. Es wird erklärt, wie man eine Idee zur konkreten Geschichte ausarbeitet, auf die einzelnen Seiten aufteilt und die skizzierten Panels anschließend ausarbeitet.
Workshopleiter: Asja Wiegand
Sonntag, 14:30 Uhr im Workshopraum 3 (Kolonadensaal 6)

Zeichnen lernen für Anfänger
In unserem Zeichenkurs für Anfänger werden wir euch viele einfache Tips und Tricks zeigen, um euch den Einstieg so einfach wie möglich zu machen. Ihr könnt mitzeichnen oder einfach zuhören und zusehen. Am Ende der Stunde habt ihr eine gute Basis, um zu Hause fleißig weiter zu üben.
Workshopleiter: Ultraviolet / Saikoro-Kitten
Samstag, 19:15 Uhr im Workshopraum 3 (Kolonadensaal 6)

Mittwoch, 14. September 2011

24-Stunden-Comic-Tag in der Kreativ-Etage

Hiermit rufen wir zum allerersten 24-Stunden-Comic-Tag in Thüringen auf, genauer gesagt in Weimar.
Diese Königsdisziplin im Zeichnen der sequentiellen Bilderkunst sorgt seit über fünf Jahren regelmäßig und weltweit für verkaterte Köpfe, tiefliegende Augenringe und zittrige Hände.
Am 1. Oktober 2011 treffen sich weltweit Künstler an geheimnisvollen dunklen Orten und fröhnen im Schein eines schummrigen Lichtes einem brutalen koffeingetränkten Arbeitsrausch.

Initiiert wurde der 24-hour comic day von dem amerikanischen Comic-Künstler und -Theoretiker Scott McCloud. Mehr Informationen unter http://www.24hourcomicsday.com
Die Regeln sind einfach und schnell erklärt:
- Jeder Teilnehmer zeichnet einen Comic.
- Jeder Comic muss innerhalb von 24 Stunden gezeichnet werden, das heisst von 12 Uhr am 1. Oktober bis 12 Uhr am 2. Oktober.
- Es darf pausiert werden, allerdings zählt die Zeit weiter.
- Außer dem Bereitlegen von Arbeitsmaterialien und einem Grund-Koffein-Level darf nichts vorbereitet werden.
- Jeder Comic muss (mindestens) 24 Seiten oder 100 Panels umfassen.
- Die Seiten werden chronologisch und nacheinander gezeichnet, jede Seite wird sofort nach Fertigstellung zum Lesen für Schaulustige und Teilnehmer aufgehängt.

Wird ein Comic nicht fertig, darf er nachträglich fertig gezeichnet werden. Dies gilt offiziell als „ehrenwertes Scheitern”.

Als Teilnehmer hat sich bereits Johannes Kretzschmar aus Jena angekündigt, einer der erfolgreichsten deutschen Comic-Blogger, mit dem auch Comic-Workshops in der Kreativ-Etage geplant sind.
Zeichenwillige sollten sich beim Veranstalter Schwarzer Turm melden, die Teilnehmerzahl ist auf 10 begrenzt. Schaulustige können rund um die Uhr vorbeikommen.

Dienstag, 13. September 2011

Montag, 12. September 2011

„Blütenträume” Band 4 präsentiert: toffi-fee

Als fünfte Zeichnerin unseres neuen „Blütenträume”-Bandes stellen wir Euch heute toffi-fee vor, die Ihr auf Animexx als J findet.

Ihre Geschichte heißt „Behind the Panels”. Zum Inhalt: Chikako hat ein Problem: Sie soll eine – ihrer Meinung nach völlig unrealistische – romantische Manga-Geschichte nach den Vorgaben ihres Redakteurs zeichnen. Doch sträubt sie sich bei dem Gedanken, ihren Leserinnen falsche Vorstellungen zu vermitteln, da sie selbst in der Vergangenheit sehr desillusionierende Erfahrungen gemacht hat. Bis sie eines Tages merkt, dass das Leben vielleicht sogar noch viel unglaublichere Geschichten schreibt, als sie es bisher für möglich gehalten hat …
Leseprobe auf Animexx

toffi-fee wurde 1984 in Bayern geboren und begab sich eines Tages freiwillig ins hessische Exil, um dort Japanologie und Anglistik zu studieren. Nach ihrem erfolgreichen Abschluss arbeitet sie nun als Übersetzer/Dolmetscher in der japanischen Automobilbranche, doch hat diese Berufswahl ihrer Leidenschaft für das Zeichnen keinerlei Abbruch getan. Mit der Veröffentlichung dieser Kurzgeschichte feiert sie ihr Manga-Debüt, auch wenn sie schon seit 2002 in der Zeichnerszene sehr aktiv ist und während ihrer Uni-Zeit Cover für Uni-Zeitschriften, Websites und eine Buchveröffentlichung gestaltet hat. Ihre sanften, liebevollen Zeichnungen haben ein sehr nostalgisches Flair, das an die frühen Anime der 80er Jahre denken lässt.

Freitag, 9. September 2011

Blütenträume” Band 4 präsentiert: Katharina Kirsch

Heute wollen wir Euch die vierte Zeichnerin unseres neuen „Blütenträume”-Bandes  vorstellen, Katharina Kirsch/kacha.

Ihre Geschichte heißt „Auf den ersten Blick”. Zum Inhalt: Bea hat die Angewohnheit, sich vom Äußeren eines Jungen beeindrucken zu lassen. Leider haben die Hübschen oft einen miesen Charakter und die netten wiederum ein unansehnliches Äußeres. Als ihre Freundin ihr ein Blind Date verschafft, will sie es wortwörtlich blind versuchen. Mit einer Augenbinde hofft sie, sich selbst zu überlisten und erst nach dem Charakter zu urteilen. Als sie Lukas kennenlernt, scheint alles gut zu laufen, aber irgendwann nagt doch die Neugierde an Bea, wie er denn aussehen könnte ...
Leseprobe auf Animexx


Die gebürtige Berlinerin (Jahrgang 88) freut sich, im nächsten Jahr ihre Ausbildung im Bereich Grafik-Design abschließen zu können, um anschließend berufstätig zu werden. Weiterhin aktiv in der Manga­szene wird sie aber bleiben. Neben der Beteiligung und Produktion an dem Independent-Projekt „Baito Oh!”, einer Anthologie des Manga-Clubs der Deutsch-Japanischen Gesellschaft Berlin, leitet sie ab und an auch Workshops in verschiedenen Bundesländern. Hoch motiviert über die baldige Veröffentlichung ihrer Geschichte „Nachtläufer” unter neuer Führung, versucht Katharina außerdem das Phänomen zu ergründen, weshalb man nachts besser zeichnen kann als am Tage.

http://kacha-katching.blogspot.com
http://kacha.animexx.jp

Mittwoch, 7. September 2011

„Blütenträume” Band 4 präsentiert: Luisa Velontrova

Ebenfalls an unserem neuen „Blütenträume”-Band teilgenommen hat Luisa Velontrova, über die wir heute kurz berichten wollen.

Ihre Geschichte „Nox” handelt von der jungen Rietta, die ein spezielles Problem hat. Ihr Freund Nox, den sie aus ihrem Lieblings-MMORPG kennt, zieht um! Jetzt muss sie sich entscheiden: Trifft sie ihn vorher noch im realen Leben oder lieber doch nicht? Denn was ist, wenn ihr Held Nox vielleicht ganz anders ist, als sie sich das vorstellt? Würden sie weiterhin zusammen spielen können?
Leseprobe auf Animexx

Luisa wurde 1987 in Berlin geboren und hat ein abgeschlossenes Studium in Medientechnik und -design. Sie zeichnet schon seit vielen Jahren Manga und hat dabei ihren einzigartigen Stil entwickelt, der auch schon mit mehreren Preisen geehrt wurde (z.B. zur „MangaMagie” 2007). Nach „Microscopic Black Holes” in „Kappa Maki” 3 ist „Nox” bereits ihre zweite Veröffentlichung beim Schwarzen Turm. Außerdem beteiligte sie sich mit ihrer Version von „Frau Holle” an dem „Grimms Manga Sonderband” von Tokyopop.
http://magical_yaku.animexx.jp/

Dienstag, 6. September 2011

„Blütenträume” Band 4 präsentiert: Lydia Klöckener

Als zweite Zeichnerin unseres neuen „Blütenträume”-Bandes wollen wir Euch heute Lydia Klöckener vorstellen, besser bekannt als „Miyu-chan”.

Ihre Geschichte heißt „Angel Wings”. Zum Inhalt: Die japanische Meisterschaft im Eiskunstlaufen ... genau das ist Alyssas Ziel! Gemeinsam mit ihrer besten Freundin Yuiko, die sie bei jeder Gelegenheit fotografiert, und ihrem aus Amerika stammenden Trainer Leon, in den sie heimlich verliebt ist, trainiert Alyssa ununterbrochen. Doch plötzlich bricht Leon nach dem Turnier zum Flughafen auf, um nach Amerika zurückzufliegen. Was ist der Grund? Und kann Alyssa ihn aufhalten ...?

Leseprobe auf Animexx

Mit ihrem detaillierten Federstrich und der einfühl­samen Geschichte „Angel Wings” feiert die 1988 in Köln geborene Lydia ihr Debüt. Einen Namen hat sie sich besonders in Online-Communi­tys wie Animexx gemacht, wo sie schon eine kleine Fangemeinde um sich geschart hat. Lydia zeichnet schon länger als zehn Jahre im Manga-Stil, wobei sie besonders von der Serie „Sailor Moon” geprägt wurde. Wenn sie mal nicht zeichnet, frönt sie gern ihrem zweit­größten Hobby: Anime-Figuren sammeln.
http://Miyu-chan.animexx.jp

Montag, 5. September 2011

Katja Klengel im neuen „Comix”

Das aktuelle „COMIX” stellt wieder eine interessante Comic-Bloggerin aus unserer seit längerem vergriffenen „Panik Elektro”-Ausgabe „Seelenstrips” vor, Katja Klengel nämlich und ihr Blog http://leafvangenova.myblog.de.

Ein paar Infos zu Katja: Sie studiert seit 2008 Malerei/Grafik an der Hochschule für Bildende Künste Dresden. Inspiriert von Comic-Zeichnern wie Flix und Asja Wiegand begann sie 2007 ihr autobiografisches Blog-Comic „Blattonisch”, auf dem sie humoristische, aber auch melancholische Momente ihres Lebens festhält. Mit dynamischem Strich und in selbstironischer Manier erzählt Katja von ganz alltäglichen Situationen, durchzechten Dresdner Nächten, Beziehungsproblemen oder Frust an der Hochschule. In ihrer neuesten und bisher längsten „Blattonisch”-Episode „Resistance – Widerstand ist zwecklos!” berichtet sie sehr offen über ihre Probleme im Studium und über die Trennung von ihrem Freund.
Veröffentlichungen: „Es war keinmal” (Schwarzer Turm, 2006); „Subway to Sally-Storybook” (Egmont/EMA, 2008); „Panik Elektro” 7 (Schwarzer Turm, 2010); „Comix & Beer” 2 (Comicstammtisch Leipzig, 2011)